Die Eingewöhnung

Sowohl für die Kinder aber auch für die Eltern ist die Eingewöhnung eines Kindes in eine Tageseinrichtung eine große Herausforderung.

Je nach Alter und Vorerfahrungen benötigen Kinder unterschiedlich lange, bis diese Phase erfolgreich abgeschlossen ist.

Daher ist es sinnvoll, wenn sie die Eltern vier Wochen dafür Zeit nehmen.

Die Anwesenheit eines Elternteils in der ersten Zeit mit in der Gruppe gibt nicht nur dem Kind Sicherheit, sondern legt auch eine wichtige Grundlage für das Vertrauensverhältnis zwischen Erzieherinnen und Eltern.

Jeweils eine Erzieherin der Gruppe nimmt sich als feste Bezugserzieherin Zeit, mit dem Kind den ersten Kontakt aufzubauen und mit den Eltern alle wichtigen Fragen zu klären.

In kleinen, der Beziehungs-Entwicklung des Kindes angepassten Schritten, verbringt das Kind schließlich immer längere Zeitabschnitte in der Gruppe.